:: Chace Crawford Forum ::

a.k.a der wir-lieben-Chace-und-das-ist-gut-so-Club
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Die Tinten-Reihe von Cornelia Funke

Nach unten 
AutorNachricht
Drawn
Chace Kollegin
Chace Kollegin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 85
Alter : 28

BeitragThema: Die Tinten-Reihe von Cornelia Funke   Fr Dez 21, 2007 4:16 pm

Tintenherz

Tintenherz handelt von dem Buchbinder Mortimer Folchart (genannt Mo) und seiner Tochter Meggie. Mo, der Buchliebhaber und Lesesüchtige, hat eine ihm selbst rätselhafte Begabung. Eines Tages, als Meggie noch klein ist, liest er seiner Frau Resa aus dem Buch „Tintenherz“ mit seiner begnadeten Stimme vor. Dabei werden der Verbrecher Capricorn und weitere Figuren aus dem Buch heraus in die wirkliche Welt gelesen. Dafür verschwindet Resa für lange Jahre in der mittelalterlichen Tintenwelt.

Jahre später kommt ein für Meggie fremder Mann zu Mo, um ihn zu warnen: Der Gaukler Staubfinger war im Tausch mit Meggies Mutter damals ebenfalls aus dem Buch gekommen. Gemeinsam fahren sie Richtung Süden, um mit Hilfe von Meggies Tante Elinor das Buch zu verstecken, in dem Resa vielleicht immer noch lebt. Doch Capricorn und seine Schergen, allen voran der abergläubische Basta, wollen das letzte Exemplar in ihre Hände bekommen, um den Schatten, eine gefährliche Kreatur und alten Verbündeten Capricorns, herauslesen zu lassen. Sie gelangen schließlich in den Besitz des Buches. Aber nach einigen Wendungen, nach Gefangennahmen und Befreiungen, versucht Mo mit Hilfe von Fenoglio, dem Erfinder von Capricorn, diesen zu besiegen. Doch Meggie und Fenoglio werden von Basta gefangen genommen. Es stellt sich heraus, dass Meggie die Begabung des Herauslesens von ihrem Vater geerbt hat. Unterdessen versuchen Mo, Elinor und Farid (er wurde von Mo aus den Märchen aus 1001 Nacht herausgelesen) die Entführten zu befreien. Mit Fenoglios Schreibkünsten, Meggies magischer Begabung und der Hilfe von Mo schaffen sie es, das Blatt zu wenden und Capricorn und seine Männer zu vernichten. Resa gelingt es nach Jahren der Unterdrückung durch Capricorn und der Sehnsucht nach ihrer Familie zurückzukehren – allerdings stumm. Resa erzählt Meggie mit Zeichensprache, wie es in der Tintenwelt ist.





Ich persönliche liebe die Bücher. Ich finde sie total schön geschrieben und sie sind ja schon irgendwo Kinderbücher, aber
trotzdem so anders als herrkömmliche. Man versinkt tatsächlich mit Meggie in der Tintenwelt Wink

Auch über "Tintenblut" und "Tintentod" kann hier diskutiert werden. Beim Letzteren aber (wegen dem erst kürzlichen Erscheinen) nur unter Spoiler-Warnung Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BabyLuv
Chace Kollegin
Chace Kollegin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 99
Alter : 27
Ort : Deutschland

BeitragThema: Re: Die Tinten-Reihe von Cornelia Funke   Fr Dez 21, 2007 4:54 pm

Ich liebe Tintenherz, besonders Tintenblut! Razz !
Schon allein die Tatsache, dass mal ein Buch geschrieben wurde, in dem es um Bücher geht und um "die Macht des Lesens" wie ich es gern bezeichne xD finde ich gut

-> Spoiler jetzt wenn man das so nennen kann ^^^^

Tintentod fand ich auch toll, manchmal etwas langgezogen, aber am Besten waren hier doch wirklich mal Mos Gefühle Razz
Diese "Abgründe", in die Opheus in stecken wollte, fand ich schrecklich...

Was aus Resa geworden ist, dieser Vogel, na ja, die Stellen fand ich meistens langweilig und das ihr Sohn auch so n Vogel ist.... hmm :lol

War wenigstens froh, dass Staubfinger gut am Ende weggekommen ist Razz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Die Tinten-Reihe von Cornelia Funke
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Aufgabe: seltsames Erz schmelzen (Reihe Khanbulat)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
:: Chace Crawford Forum :: :: Off Topic :: Bücher-
Gehe zu: